Reisewetter, Wetter aktuell


Wettervorhersage und Wetterbericht



Der 100-jährige Kalender


Der geistige Vater des 100-jährigen Kalenders ist der Abt Moritz Knauer, der sieben Jahre lang, von 1652 bis 1659, ein persönliches Wettertagebuch führte.

Die Aufzeichnungen beruhten ausschließlich auf Beobachtung, meteorologische Messgeräte gab es damals noch nicht. Wie viele seiner Zeitgenossen war Moritz Knauer der Meinung, dass das Wetter von den sieben "Planeten" regiert wird: Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus, Merkur und Mond.

Den einzelnen Planetenjahren schrieb man damals bestimmte Witterungseigenschaften zu. Nach sieben Jahren sollte dieser Zyklus der Planeten wieder von vorne beginnen.

Der geschäftstüchtige Arzt Hellwig aus Frankfurt veröffentlichte die Erkenntnisse nach Knauers Tod. Hellwig übertrug den siebenjährigen Zyklus kalendarisch auf den Zeitraum von 1701 bis 1801.

Heute wissen wir, dass der 100-jährige Kalender für die Wettervorhersage unbrauchbar ist. Für unser Wettergeschehen zeichnet ausschließlich die Sonne verantwortlich. Der Mond und die Planeten haben damit nichts zu tun. Auswertungen von über 250 Jahre langen Messreihen haben zudem keine regelmäßige Wiederkehr des Wetterablaufs in einzelnen Jahren gezeigt. Das wäre auch zu schön für unsere Wettervorhersagen. Die könnten dann schon längst eine perfekte Wettervorhersage für Tage, Wochen, Monate und Jahre anbieten.